Samstag, 14. Oktober 2017

Schattenspiele - Bettina Ferbus [Rezension]



Rezension – Schattenspiele – Bettina Ferbus (Austrian Vampire World 3)



Titel: Schattenspiele
Originaltitel: Schattenspiele
Autor: Bettina Ferbus
Verlag: bookshouse
Genre: Urban-Fantasy, Dystopie, Drama, Romance, Erotik, Action
Format: epub
Seitenzahl: 386 Seiten
Preis: 3,99€
ISBNs: 9789963538034 (.pdf)
9789963538041 (.epub)
9789963538058 (Kindle)




Der Kleinlaster rumpelte durch ein Schlagloch. Laura stützte sich an einem der Säcke mit Toilettenpapier ab, um nicht gegen Eva geschleudert zu werden.

Das Leben kann wirklich gemein sein. Da glückt Laura die Flucht aus Linz und damit aus dem Machtbereich von Vampirdiktator Mad Milo! Endlich kann sie ihren kontrollsüchtigen Vampirliebhaber Leon hinter sich lassen. Doch dann hat der Lastwagen, mit dem sie unterwegs ist, einen Unfall. Laura überlebt als Einzige. Ihr Retter Christian ist nett, attraktiv, und Laura fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Leider ist er ausgerechnet ein Vampir...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Laura und Christian.
Laura ist eine junge Frau, die sich nur nach einem freien Leben sehnt, welches sie als Blutsklavin in Linz unter Mad Milo nicht hatte. Daher lässt sie sich herausschleusen und hat dafür gespart, auch wenn es gefährlich ist. Doch die Geister der Vergangenheit lassen sie nicht los und ihre schlechten Erfahrungen mit Vampiren und ihre Ängste kann ihr niemand nehmen.
Christian ist ein Vampir, der gemeinsam mit seinen Rollenspielfreunden auf einem Bauernhof lebt, der seiner Familie gehört. Er ist stark, freundlich und mutig. Vielleicht auch ein wenig naiv und Vater zweier Kinder, obwohl er ein Vampir ist. Auch er ist ein Vampir, der eigentlich nie einer sein wollte und Angst hat, andere Menschen zu verletzen.
Beide Charaktere geraten an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Jeder hat seine eigene Vergangenheit mit seinen eigenen Problemen. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt kurz nach dem letzten Band, auch wenn es ganz woanders spielt und es andere Protagonisten gibt. Dennoch haben die Ereignisse des letzten Bandes rund um Mad Milo Einfluss auf das Buch. Wieder erfährt man weitere Möglichkeiten des Zusammenlebens zwischen Menschen und Vampiren in einem Österreich, was sich in viele Gruppen gespalten hat. Das war wieder sehr interessant und gut dargestellt. Die Nebencharaktere werden immer besser dargestellt, auch wenn einige doch noch recht blass bleiben. Auch wenn die Liebesgeschichte recht schnell vorangetrieben wurde, waren die Emotionen gut dargestellt und für mich nachvollziehbar. Man merkt, dass die Autorin sich während der Reihe weiterentwickelt hat. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung mit anderen Charakteren in einem anderen Teil von Österreich, die mir wieder ein wenig besser gefallen hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich hoffe, dass es noch einen weiteren Band in der Reihe geben wird. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen